Brazilian Jiu Jitsu / BJJ

Bei der Kampfsportart Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) handelt es sich um eine Weiterentwicklung des ursprünglich aus Japan stammenden Kampfstiel der Samurai, welche in Gefechtssituationen auch im Falle des Verlusts der Waffe weiterhin gefährliche Krieger waren. Wie der Name bereits vermuten lässt, geschah diese Weiterentwicklung in Brasilien durch die Familie Gracie. Die Brüder Carlos und Helio Gracie wurden in den 1920er Jahren durch den japanischen Jiu Jitsu Meister Mitsuyo Esai Maeda in der klassischen Form dieser Kampfkunst unterrichtet. Während Carlos sich hier als kräftiger Mann mit sportlicher Statur hervortat und herausragende Leistungen vollbrachte, fiel es seinem jüngeren Bruder aufgrund der schmächtigen Figur sehr schwer, diese Techniken umzusetzen. So begann Helio diese traditionellen Bewegungen abzuwandeln, andere bzw. effizientere Hebel zu verwenden und den Verlauf des Kampfes auf den Boden zu konzentrieren, um körperliche Schwäche durch überlegene Taktik auszugleichen.
Daraus entstand eine der effektivsten Kampfsportarten, welche sich ausschließlich mit Würfen, Hebeln, Würge- und Haltetechniken auf dem Boden beschäftigt, mit dem Ziel, einer körperlich unterlegenen Person ein Mittel an die Hand zu geben, um sich gegen einen stärkeren Aggressor verteidigen zu können. Bewiesen wurde diese Effizienz schon in den allerersten MMA Kämpfen und ist bis heute ein nicht wegdenkbares Element dieser stätig wachsenden Sportart.
BJJ wird grundsätzlich im „Gi“ (Kimono) trainiert und bietet ein unglaublich facettenreiches Angebot egal ob Wettkampfsport, Selbstverteidigung, Ausgleich zum Arbeitsalltag, einen Einstieg in die Welt des Kampfsports für Kinder oder ein hervorragendes Ganzkörpertraining.

Grappling

No-Gi Grappling (BJJ) Diese Form des BJJ wird nicht im „Gi“ (Kimono) sondern in kurzen Hosen und T-Shirt trainiert. Ähnlich dem normalen BJJ wir auch hier mit Hebeln, Würgern und Haltetechniken gearbeitet, jedoch zusätzlich Elemente aus anderem Griffkampfsportarten ergänzt z.B. aus dem Ringen. No-Gi Grappling ist schnell, explosiv, innovativ und genau wie die ursprüngliche Form des BJJ hervorragend als Wettkampfsport, Workout und Selbstverteidigung geeignet.
Beide Formen des BJJ haben ihre spezifischen Vorteile, Unterschiede in Taktik und Herangehensweise und wir empfehlen jedem grundsätzlich beide Varianten dieses faszinierenden Sports zu trainieren.

Unser Schwarzgurt Olavo Abreu

Auch wir im ExitAsia folgen den direkt Ursprungslinien des Brasilian Jiu Jitsu. Unser Team ist stolz darauf den Patch von niemand geringeren als Prof. Olavo Abreu tragen zu dürfen. Er ist ein VIP dieses Sports, sowohl als Wettkämpfer als auch als Coach. Olavo begann seine sportliche Karriere bereits 1994 beim legendären Carlson Gracie in Rio de Janeiro und konnte seit dem diverse Meistertitel als Wettkämpfer sein eigen nennen. Aber auch als Coach eilt ihm sein Ruf voraus. Nicht nur, dass er Trainer berühmter Namen wie Rodrigo Minotauro, Paulo Filho und Ricardo Arona war, er war auch derjenige der das weltweit größte BJJ Trainingszentrum (Abu Dhabi Combat Club & Championships) in die Wege leitete und für 8 Jahre leitete.

Unser Team ist regelmäßig in Olavos Home-Gym (Phuket Top Team) in Thailand und bildet sich dort teilweise in mehrmonatigen Trainingsaufenthalten direkt an der Quelle der ursprünglichen BJJ weiter.

Du möchtest mehr über Brazilian Jiu Jitsu erfahren? Dann klicke auf diesen Link Brazilian Jiu Jitsu Globetrotters oder Brazilien Jiu Jitsu


brazilian-jiu-jitsu-freiburg-exitasia-grappling